Wie können wir Ihnen helfen?

Haben Sie Fragen an uns? Dann schreiben Sie uns gerne, wir melden uns in Kürze bei Ihnen zurück.

Sie können uns gerne auch direkt anrufen:

0761 / 21 16 99-0 | 0761 / 21 16 99-9
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 09:00 - 18:00 Uhr

Persönliche Beratung nur nach Terminvereinbarung.

Biketoura

Cuba by E-Bike

ab 3.195,00 €
  • 4 - 10 Personen
  • 16 Tage
  • Havanna
  • 690 m. ü. M.
  • 8830 Meter
  • 4

Cuba ist ein Gemisch verschiedener Kulturen und Mentalitäten. Cuba ist auch eine Insel im Umbruch, ein Land voller Widersprüche und revolutionärer Träume, die bereits zerplatzt sind, wo vieles längst nicht mehr so funktioniert, wie einst geplant. Aber trotz aller Widrigkeiten des Alltags scheint den Kubanern nichts und niemand ihre karibische Ruhe und das sonnige Gemüt nehmen zu können, und Musik begleitet das Leben in diesem sinnlichen Land von morgens bis nachts. Eines der wichtigsten Verkehrsmittel vieler Einheimischer ist nach wie vor das Fahrrad. Unzählige chinesische Drahtesel prägen oft das Straßenbild. Beim Radfahren lässt sich manchmal auch der ein oder andere Kilometer gemeinsam mit den kontaktfreudigen Kubanern zurücklegen; schließlich reisen Sie auf die landesübliche Art und das findet Anerkennung. Hinzu kommt, dass selbst Nebenstraßen häufig geteert sind und den gelegentlichen Schlaglöchern, weicht man mit dem Fahrrad einfach aus.

  • Havanna Rundgang und Oldtimertour
  • Radtouren durch faszinierende und abwechslungsreiche Landschaften
  • Modernes & hochwertiges E-Bike
  • Kultur, Geschichte und Kontakt zur lokalen Bevölkerung

Cuba by E-Bike

Es erwarten Sie unvergessliche 16 Tage

Spezialist für Ihre Reise


Die Reise im Detail:

Ankunft in Havanna und Transfer zu unserer Unterkunft.

Am Vormittag entdecken wir zu Fuß die wichtigsten und zugleich kuriosesten Besonderheiten der kolonialen Altstadt, in den vielen kleinen Gassen lässt sich immer wieder der morbide Charme dieser einstigen Perle der Karibik spüren. Im Rum-Museum wird die Produktion und Lagerung des Rums erklärt. Nachmittags Stadtrundfahrt mit klassischen Oldtimern u.a. entlang der bekanntesten Uferpromenade Kubas, dem Malecón, bis hin zum einst legendären „Mafia“-Hotel Nacional.

  • 200 Meter
  • 240 Meter

Bei einem Besuch des Künstlerprojekts „Callejón de Hamel“ erleben wir am Vormittag hautnah den besonderen Charme und die einzigartige Dynamik der kubanischen Metropole. Am Nachmittag heisst es Aufsatteln, während einer Radtour können wir uns mit Unseren Drahteseln vertraut machen. Es geht an die Playas del Este wo wir uns am Strand erholen können. Zum Ausklang am Abend Besuch der Tanzshow ‚Havana Queens‘.

  • 690 Meter
  • 570 Meter

Wir verlassen Havanna mit dem Bus und fahren entlang der Nordküste in Richtung Viñales. Dann heißt es aufsatteln. Auf Straßen mit wenig Verkehr, radeln wir durch kleine Ortschaften und Dörfer unserem heutigen Etappenziel, dem berühmten Tal von Viñales entgegen.

  • 270 Meter
  • 270 Meter

Am Vormittag Wanderung durch die landschaftlich sehr reizvolle Region von Viñales mit seinen berühmten Mogotes Felsen und Tabakfeldern. Nachmittags unternehmen wir eine Radtour zur Höhle Santo Tomás und unternehmen eine geführte Exkursion durch den riesigen Höhlenkomplex, dem zweitgrößten Höhlensystems Lateinamerikas.

  • 400 Meter
  • 540 Meter

Radtour durch die malerische Landschaft zur paradiesischen Insel Cayo Jutias, welche mit einem Steindamm mit dem Festland verbunden ist. Ein Bad im kristallklaren Wasser bietet eine willkommene Erfrischung. Ttypisch kubanisches Mittagessen im Ranchon auf der kleinen Insel. Für die Rückfahrt nach Viñales nehmen wir unseren Begleitbus.

  • 740 Meter
  • 830 Meter

Wir biken entlang ausgedehnter Mahagoni- und Zedernwälder, bei einigen „knackigen“ Anstiegen kommen heute auch die „Kletterer“ voll auf ihre Kosten. Die landschaftlich äußerst reizvolle Sierra de los Órganos ist wohl für jeden Radlerfreund ein Hochgenuss.

Weiter geht es durch die grandiose Landschaft, vorbei an kleinen Dörfern und Fincas und auf nahezu unbefahrenen Straßen in Richtung der Sierra del Rosario. Am Nachmittag erreichen wir unser Hotel.

  • 570 Meter
  • 220 Meter

Wir fahren mit dem Rad nach Soroa und Besichtigung des größten Orchideengartens des Landes. Mit dem Bus geht es danach nach Cienfuegos zu der sogenannten „Perle des Südens“. Nach Ankunft am Nachmittag Besichtigung der Stadt, die früher als verrufenes Seeräubernest galt und heute eine wichtige Industrie- und Hafenstadt ist. Zum Abschluss geht es zu unserem heutigen Hotel, das wunderschön in der Sierra del Escambray an einem Stausee gelegen ist.

  • 700 Meter
  • 630 Meter

Wir radeln wir durch die wunderschöne Mittelgebirgslandschaft zu den wunderschönen Wasserfälle von „El Nicho“. Mitten in der beeindruckenden Natur der Sierra del Escambray schlängelt sich der Rio Hanabanilla durch dichtes üppiges Grün bis er als Wasserfall "El Nicho" in einen smaragdgrünen Pool hinab stürzt. Weiter geht es teils per Rad und mit dem Bus zu unserem heutigen Etappenziel, die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Trinidad.